Rezept-Tipp: Bärlauchpesto

April bis Mai ist Bärlauch Saison. Diesen Anlass möchten wir nutzen, um euch unser Bärlauch Pesto zu zeigen.  Eine schöne Alternative zum herkömmlichen Pesto, die sich bei Lagerung im Kühlschrank bis zu einem Jahr lang hält. Es lohnt sich also gleich einen kleinen Vorrat zu kochen, da man außerhalb der Saison nur sehr vereinzelt Bärlauch in den Geschäften findet. Bärlauch wächst und gedeiht im Übrigen auch in Deutschland. Wer einen grünen Daumen hat, kann also ruhig mal versuchen in den heimischen Gefilden anzupflanzen.

3g_fb_20140407_pesto

Zutaten:

200g Bärlauch
50g Pinienkerne
50g Sonnenblumenkerne
50g Kürbiskerne
500ml Rapskernöl
100g Parmesan
3 Knoblauchzehen
Pfeffer grob gemahlen
Grobes Meersalz

Zuerst müsst ihr die Bärlauchblätter sorgfältig waschen und trocknen.  Achtet darauf, dass die Blätter richtig trocken sind, da ansonsten das Pesto verwässert wird. Kleiner Geheimtipp: im Backofen nur die Umluft-Funktion einschalten und die Blätter zum trocknen in den Ofen legen. Anschließend die Blätter grob hacken und in eine Rührschüssel geben. Den Knoblauch ebenfalls grob hacken und zusammen mit der Kernmischung in die Rührschüssel geben.  Danach mit Öl aufgießen und mit dem Pürierstab fein pürieren. Et voilà.

Das Pesto in Gläser abfüllen und vor Licht und Sonne schützen. Wir wünschen einen Guten Appetit!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.